Abschlussveranstaltung der Weltkonferenz zur Einheit des Menschen

1. bis 11. Dezember 2008

Im Dezember 2008 trafen sich wieder Menschen aus aller Welt in Kirpal Sagar, um mit einer abschließenden Konferenz das Anliegen der Weltkonferenz zur Einheit des Menschen 2007 nochmals zu unterstreichen. Aus Nordindien waren Vertreter verschiedener Religionen gekommen, die auch bei der Hauptkonferenz teilgenommen hatten.

Obwohl die Konferenz 2008 insgesamt kleiner war als im Vorjahr, war sie beeindruckend. Sie fand dieses Mal in der großen Vortragshalle statt und war wieder mit einem vielfältigen Rahmenprogramm umgeben.

Es begann am 1. Dezember mit der Eröffnung des kostenlosen "Medical Camp". Ungefähr 200 Personen aus der Umgebung waren zuvor medizinisch untersucht worden, nun führte ein Augenarzt letzte Untersuchungen sowie die eigentliche Augenoperation (Grauer Star) an 35 Patienten durch.

Im Kirpal Sagar-"College of Education" (Lehrerseminar) wurden anlässlich des Welt-Aids-Tages verschiedene Vorträge zu diesem Thema gehalten.

Am 5. Dezember wurde das jährliche nationale Volleyball-Turnier eröffnet vonMrs.Shashi Prabha Dwivedi, SSP, Polizeibehörde Nawanshar, und es begeisterte auch dieses Mal wieder Sportler und Zuschauer. Es nahmen Mannschaften aus verschiedenen Schulen Nordindiens teil. Zur Preisvergabe am 7. Dezember und dem abschließenden Festakt mit Turn- und Tanzvorführungen war Mr. Harish Dhanda, Parlamentssekretär des Punjab, als Ehrengast anwesend und zeigte sich in seiner Rede sehr beeindruckt von Kirpal Sagar.

Wie jedes Jahr wurden wieder Hochzeiten für bedürftige Paare ausgerichtet. Am 8. Dezember kamen 23 Brautpaare nach Kirpal Sagar, die entsprechend der Riten und Bräuche ihrer Religionen getraut wurden. 21 Paare gehörten der Religion der Sikhs an, ein Paar heiratete nach den Riten der Hindus und ein weiteres Brautpaar wurde christlich getraut. Die Trauungen wurden von den jeweiligen Geistlichen nacheinander in einem großen Zelt vor allen Gästen vorgenommen. Anschließend überreichte Mrs. Surinder Kaur, Präsidentin von Unity of Man, den Brautpaaren die Heiratsurkunde und die von Unity of Man gestiftete Aussteuer. Ein Hochzeitsessen bildete den Abschluss der Feier.

An den Abenden gab es ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, so z.B. am 7. Dezember die spektakuläre Aufführung einer Theatertruppe aus Amritsar, die Szenen aus dem Leben von Guru Teg Bahadur darstellte. Am 8. und 9. Dezember abends trugen verschiedene Musikgruppen bis Mitternacht Lieder mit religiösen Texten aus der Hindu- und Sufitradition vor.

Am Morgen des 9. Dezember wurde auf der Farm eine bebilderte Ausstellung eröffnet, die den historischen Hintergrund von Kirpal Sagar zum Thema hat. Sie beschreibt den Weg, den die Spiritualität in der neueren Zeit von Agra aus zurück in den Punjab nahm, anhand der Kurzbiographien Baba Jaimal Singhs (1838-1903) und Baba Sawan Singhs (1858-1948), die in Beas wirkten. Nach Baba Sawan Singh ging Sant Kirpal Singh in seinem Auftrag nach Delhi, und mit dem Auftrag an Dr. Harbhajan Singh, Kirpal Sagar an dieser Stelle aufzubauen, kam die Spiritualität wieder von Delhi zurück in den Punjab.

Einen weiteren Teil der Ausstellung bilden ein Auto und ein Traktor, die Dr. Harbhajan Singh von Sant Kirpal Singh erhalten hatte und die während der Zeit des Aufbaus immer im Einsatz waren.

Nach einem Empfang begann die eigentliche Konferenz am Nachmittag mit der Eröffnungssitzung in der Konferenzhalle. Es sprachen Vertreter des Judentums, des Hinduismus und des Islams. Mrs. Surinder Kaur erinnerte an die Konferenz 2007 und erzählte aus dem Leben Dr. Harbhajan Singhs. Es war sein Traum, Kirpal Sagar zum Erblühen zu bringen, der sich hier verwirklicht. Lieder und Gesänge sowie ein Film über Dr. Harbhajan Singh und Sant Kirpal Singh umrahmten den ersten Konferenztag.

Am 10. Dezember wurde die umgestaltete Bibliothek mit der neuen Ausstellung eingeweiht, die mit vielen Fotos zu den Biographien von Sant Kirpal Singh und Dr. Harbhajan Singh die Geschichte von Unity of Man mit den großen Weltkonferenzen 1974, 1994 und 2007 dokumentiert. Gebete, heilige Hymnen und eine kurze Ansprache von Mrs. Surinder Kaur standen am Beginn der Feierlichkeit.

Anschließend wurde in der Vortragshalle die Konferenz fortgesetzt mit vielen Ansprachen und Redebeiträgen. Am Abend des 10. Dezember fasste Mrs. Biji Surinder Kaur die Gedanken ihrer Vorredner zusammen und erinnerte an Dr. Harbhajan Singhs (Bhajis) Geburtstag: "Wir haben die Reden all der Sants und Mahatmas gehört, sie sprachen über die innere Nahrung für unser Leben. Bhaji aber erhielt den Strahl Seines Lichts und gab ihn weiter. Was er auch sagte, entsprach dem, wie er lebte. Heute feiern wir nicht nur Bhajis Geburtstag, es ist auch der Geburtstag eines jeden, der ihn liebt. Dieser Tag sollte unser Leben verändern."

Als die Konferenzteilnehmer danach die Halle verließen, strahlte ganz Kirpal Sagar hell erleuchtet und geschmückt mit Tausenden von kleinen Lichtern. Ein Feuerwerk bildete den farbenprächtigen Abschluss des Abends.

Am Mittag des 11. Dezembers 2008 wurde dann im Sarovar die Weltkonferenz zur Einheit des Menschen offiziell mit einer hinduistischen Feuerzeremonie, dem Havan Puja, beendet.

Mögen die Worte Sant Kirpal Singh's, als Er 1974 diese Arbeit begann, eine beständige Botschaft sein:

"Das Werk der Konferenz wird sich immer weiter fortsetzen
jedes Mal, wenn wir sehen, dass Gott durch unseren Nächsten wirkt,
durch unseren Bruder - durch alle Menschen;
jedes Mal, wenn wir der Versuchung widerstehen,
unser eigenes Wohlergehen über das unserer Brüder und Schwestern zu stellen,
wenn wir sehen, dass jeder Mensch, dem wir begegnen, ein Kind Gottes ist.
Unser gemeinsames Ziel sollte sein, das Leid der Menschen zu lindern und die Trennung  unter ihnen zu verringern.

In diesem Sinn wird diese Konferenz nie zu Ende gehen."

Sant Kirpal Singh

                                                                                     

Fotos zur Konferenz und zur Einweihung der Bibliothek finden Sie in der Galerie.

Die Bibliothekseinweihung können Sie auch auf Video ansehen.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen